Wie Sie Ihr Blockhaus vor Waldbränden schützen können - Brandgefahren

Veröffentlicht am 14. September 2021, Kategorie: Anleitung

Da das Klima immer heißer und unsere Wälder immer trockener werden, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Blockhaus bei einem Waldbrand Feuer fängt. Es gibt viele Maßnahmen zur Brandbekämpfung, mit denen Sie dieses Risiko verringern können. Diese Bemühungen konzentrieren sich auf die Pflege der Umgebung Ihres Blockhauses. Sie können mehrere Schritte befolgen, die wir hier beschrieben haben.

Sie können die Umgebung Ihres Hauses sofort verbessern

Der erste und wichtigste Schritt besteht darin, alle Brennstoffe, die zum Heizen Ihrer Kabine verwendet werden könnten, mindestens 10 m weit zu transportieren. Dazu gehören Brennstofftanks, Brennholz und Kompostieranlagen. Schon ein Funke kann diese Gegenstände in Brand setzen. Sie müssen sicherstellen, dass sie weit genug von der Kabine entfernt sind, damit sie, selbst wenn sie in Brand geraten, nicht auf andere Räume übergreifen.

Der nächste und wichtigste Schritt ist die Pflege des Geländes um Ihr Blockhaus. Alle trockenen Blätter sollten entfernt und kompostiert werden. Sie können schnell Feuer fangen und schwere Schäden an Ihrer Hütte verursachen. Sammeln Sie heruntergefallene Äste, die Feuer gefangen haben, schnell ein und entsorgen Sie sie. Sie sollten auch jede Anpflanzung von Sträuchern auflösen, unabhängig davon, ob sie ästhetisch oder fruchttragend sind. Kleine und mittlere Sträucher stellen in trockenen Jahreszeiten die größte Brandgefahr dar. Ihre kleinen Äste können die Flammen leicht auf benachbarte Sträucher übertragen.

Entfernen Sie schließlich alle wilden Sträucher aus Ihrer unmittelbaren Umgebung. Selbst kleine Nadelgehölze können Feuer fangen, wenn es in der Trockenzeit nur einen Funken gibt. Um eine rasche Ausbreitung des Feuers in Ihrem Blockhaus zu verhindern, sollten Sie alle diese Elemente entfernen. Halten Sie das Gras getrimmt, da es Flammen verbreiten kann, wenn es ungeschnitten bleibt. In einigen Gebieten gibt es strenge Vorschriften für das Wachstum von Gras. Er darf nicht näher als 10 m an Ihr Haus heran wachsen. Wenn es in Ihrem Gebiet keine solche Regelung gibt, achten Sie darauf, dass Ihr Gras niedrig und gepflegt bleibt.

Bäume und Wildwuchs fällen

Sie sollten den Radius von 15 m in Ihrem Gebiet nicht überschreiten. Achten Sie immer auf Wildwuchs. Sie sollten so viele Nadelbäume wie möglich aus Ihrem Gebiet entfernen. Diese Bäume, wie Kiefern, Fichten und andere, können schnell Feuer fangen und eine Menge Funken erzeugen. Niedrige Äste können, wenn sie nicht entfernt werden können, entfernt werden. Die Zweige sind in der Regel für die Ausbreitung der Flammen verantwortlich, wenn ein Feuer brennt. Wenn das Feuer nicht lange brennt und groß ist, bleiben die Baumstämme in der Regel unversehrt.

Aufgrund ihres höheren Wassergehalts entzünden sich Laubbäume wie Ahorn, Eiche und Buche langsamer. Diese Bäume sind in der Nähe von Blockhütten sicherer zu wachsen. Dennoch sollten Sie darauf achten, dass Sie alle niedrigen Äste entfernen. Laubbäume werfen jeden Herbst viele Blätter ab. Seien Sie also vorsichtig und entsorgen Sie alle abgefallenen Blätter, bevor sie austrocknen. Achten Sie darauf, dass keine Bäume über das Dach Ihrer Hütte hängen. Falls doch, können sie die Flammen schnell auf Ihr Dach übertragen.

Jenseits des 15-Meter-Radius übernimmt die Natur in der Regel die Kontrolle und Bäume und Sträucher wachsen normal weiter. Sie können sich auch die Zeit nehmen, kleine Sträucher zu entfernen, die nicht zu Ihrem Gebiet gehören. Das macht es dem Feuer leichter, sich von Ihrem Blockhaus fernzuhalten. Sie sollten dies in einem Radius von 30 m um Ihre Kabine herum tun.

Standort der Kabine

Die Möglichkeit eines wütenden Feuers kann auch entschärft werden, wenn Sie den richtigen Standort wählen, bevor Bau Ihrer Kabine. Sie sollten einen Standort wählen, der in der Nähe einer Wasserquelle wie einem See oder Fluss liegt. Diese Arten von Standorten neigen dazu, mehr Feuchtigkeit zu speichern, und es besteht eine geringere Gefahr von Waldbränden.

Wenn Ihr Grundstück abschüssig ist, müssen Sie auch die Rodungsfläche für feuergefährliche Sträucher und Blätter vergrößern. Da das Feuer die Blätter und Äste verbrennt, die den Hang hinunterfallen, entzündet es sich schneller. Auch Ihr Blockhaus kann ein Hindernis sein.

Auch wenn diese letzten Ratschläge unbedeutend erscheinen mögen, können sie in einem Notfall sehr hilfreich sein. Von jeder Seite Ihres Blockhauses sollte ein Schlauch mit Wasser bereitstehen. Ihr Blockhaus sollte von anderen Gebäuden und Pflanzen ferngehalten werden. Um die Ausbreitung des Feuers zu verhindern, sollten Sie Ihre offene Feuerstelle mit Steinen umgeben. Um die gesamte Glut aufzufangen, stellen Sie Ihren Grill auf eine Betonfläche. Planen Sie Ihr Grundstück sicher und sorgen Sie dafür, dass Ihre Familie und Freunde in Sicherheit sind. Viel Glück!